Darmreinigung

Natürliche Darmreinigung für einen gesunden Darm 

Für eine ganzheitliche Gesundheit ist eine gute Darmgesundheit äußerst wichtig. Durch eine natürliche Darmreinigung säubern Sie Ihren Verdauungsapparat und sorgen für eine gründliche Entschlackung. Dies erleichtert Ihrem Darm die Arbeit, entlastet Ihren Körper und wirkt Darmproblemen effektiv entgegen. 

Unser Darm ist ein oft unterschätztes Organ. Obwohl hier ein Großteil des Immunsystems sitzt, vernachlässigen wir schnell seine Gesundheit. Umso wichtiger ist es, ihn mit mithilfe einer natürlichen Darmreinigung zu pflegen.
Und das ist leichter als gedacht! Denn hierfür müssen Sie nicht unbedingt spezielle Präparate zu sich nehmen. Eine ganze Reihe von Hausmitteln können Ihren Darm schonend reinigen! Hierbei ist es wichig, dass Sie umsichtig vorgehen.
 

Die Darmreinigung: Eine Wohltat für Ihren Verdauungsapparat 

Im Laufe der Zeit baut sich entlang unseres Verdauungssystems viel Schleim auf (Mukoid). Zudem setzen sich hier Schlacken fest. Dies beeinträchtigt unsere Darmflora in der Erfüllung ihrer wichtigen Funktionen. Denn diese gewährleistet eine gesunde Verdauung sowie die damit einhergehende Verwertung von wertvollen Bestandteilen aufgenommener Nahrung. Selbst der Stuhlgang leidet unter einer beeinträchtigten Darmflora. Dieser sollte nicht nur regelmäßig, sondern vor allem leicht funktionieren.

Darmreinigung mit Fastenzeit verbinden

Am meisten Erfolg hat die natürliche Darmreinigung, wenn Sie diese mit einer Fastenzeit verbinden: Verzichten Sie auf schwer verdauliche oder schleimbildende Lebensmittel. Setzen Sie stattdessen auf basische Nahrung. Das heißt, Sie sollten viel Salat, Gemüse und Früchte essen. Auf diese Weise unterbinden Sie die Bildung von Mukoid-Material. Lesen Sie hierzu auch meine Artikel zum Fasten mit Hildegard von Bingen , Heilfasten und zum Säure-Basen-Haushalt.

Der beste Zeitpunkt, um mit dem Fasten zu beginnen, ist unmittelbar nach Vollmond. Denn der abnehmende Mond unterstützt die Reinigung zusätzlich. Daten hierzu finden Sie in meinem Gesundheitsmond Mondkalender.

Ablauf der natürlichen Darmreinigung 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren Darm zu reinigen. Es stehen Ihnen spezielle Produkte zur Darmreinigung zur Verfügung, die in der Regel eine nachhaltig wirkende Kräutermischung enthalten. Diese lösen das abgelagerte mukoide Material. Durch das im Darm vorhandene Wasser quillt dieses wieder auf und erreicht sein ursprüngliches Volumen. So kann Ihr Körper die weiche Masse ganz normal ausscheiden. 

Alternative: Arbeiten Sie mit Hausmitteln

Eine Alternative zu den fertigen Produkten für eine natürliche Darmreinigung sind folgende Hausmittel: 

  • Leinsamen

Leinsamen regt die Verdauung an. In Verbindung mit Wasser bildet Leinsamen eine Schleimschicht. Diese wirkt heilend und bindet Gifte sowie Gase. Gleichzeitig beruhigt Leinsamen die Schleimhäute. Daher ist es insbesondere bei Gastritis oder einem entzündeten Darm sehr zu empfehlen. Sie können Leinsamen uneingeweicht konsumieren. Dafür nehmen Sie etwa eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit einen vollen Esslöffel zu sich. Denken Sie dabei an ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie währenddessen sowie eine halbe Stunde später jeweils mindestens 250 ml Wasser.

Eine andere Möglichkeit ist das Einweichen des Leinsamens. Legen Sie den Leinsamen hierzu für eine Stunde in Wasser und nehmen Sie ihn dann zusammen mit der Flüssigkeit ein. Auf diese Weise schonen Sie Ihre Schleimhäute. 

  • Mineralerde, Wasser und Apfelessig

Die Mineralerden Zeolith und Betonit eignen sich nicht nur zur natürlichen Darmreinigung, sie sorgen auch für eine zuverlässige Entgiftung. Nehmen Sie hiervon vor dem Frühstück einen vollen Teelöffel zusammen mit 200 bis 400 ml Wasser auf leeren Magen ein. Bis zum Frühstück sollten danach 30 bis 60 Minuten vergehen .

Beachten Sie bitte die Hinweise zur richtigen Einnahme von Medikamenten. 

Trinken Sie ausreichend und über den Tag verteilt Wasser – also 1,5 bis 2,0 Liter täglich – so sorgen Sie ohnehin für eine natürliche Darmreinigung. Mit warmem Wasser optimieren Sie übrigens die Wirkung.

  • Apfelessig

Ein traditionelles Hausmittel ist Apfelessig. Diesen sollten Sie mit zeitlichem Abstand zum Frühstück auf leeren Magen trinken. Dazu können Sie einen bis zwei Esslöffel mit jeweils 200 ml warmem Wasser verdünnen. Behalten Sie dies am besten über eine Dauer von vier bis 12 Wochen bei. Pausieren Sie anschließend für zwei bis vier Wochen und wiederholen Sie die Kur. 

Denken Sie an Darmspülung und Aufbau der Darmflora 

Sie unterstützen die natürliche Darmreinigung, indem Sie Ihren Darm mit einem geeigneten Gerät spülen. Wenn Sie anschließend die Darmflora mit speziellen Produkten wieder aufbauen, fördern Sie optimal Ihre Darmgesundheit.

Vor allem nach der Einnahme von Antibiotika ist eine Darmsanierung sehr zu empfehlen. Mehr Infos hierzu finden Sie im Beitrag Antibiotika und Darmsanierung.

Achten Sie auch auf die Gesundheitstipps im Gesundheitsmond Mondkalender.

Menü