Zahngesundheit

Ganzheitliche Betrachtung der Zahngesundheit

Es besteht der weitverbreitete Glaube, dass sich hauptsächlich zuckerhaltige Lebensmittel und eine unzureichende Mundhygiene negativ auf die Gesundheit unserer Zähne auswirken. Doch tatsächlich ist dies nur ein Teil der Wahrheit. Denn in der Zahngesundheit spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, weswegen sie ganzheitlich betrachtet werden muss. Regelmäßiges Zähneputzen jedenfalls ist nicht alleiniges Erfolgsrezept gegen Zahnerkrankungen.

Jeder Zahn steht in Wechselwirkung mit einem Organ

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin hat beispielsweise jeder Zahn eine energetische Verbindung zu einem Organ. Ein kranker Zahn kann sich somit negativ auf das entsprechende Organ auswirken und umgekehrt. Doch die meisten Ärzte berücksichtigen diese Verbindung nicht, sondern behandeln lediglich das direkt am Zahn aufgetretene Problem, ohne die Ursachen für die Krankheit zu hinterleuchten.

So können beispielsweise Rheuma, Entzündungen der Prostata, Herzprobleme und auch Allergien durch kranke Zähne entstehen. Das gibt natürlich nochmal eine ganz neue Sichtweise auf die Bedeutung der Zähne für das körperliche Wohlbefinden.

Die Bedeutung der Ernährung für die Zahngesundheit

Natürlich spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle in der Zahngesundheit. So führt eine hauptsächlich säurebildende Ernährung zu einer Übersäuerung Ihres Körpers und des Speichels. Denn in einer sauren Mundflora gedeihen Bakterien, die zu Karies und Entzündungen führen, besonders gut. Daher ist eine basenbildende und zuckerarme Kost wichtig, so dass im Speichel ein höchstes schwach saurer pH-Wert vorliegt. Zudem führt ein saurer pH-Wert (ab 6) zu einer Demineralisierung der Zähne. Dadurch werden diese langsam zerstört.

Mundhygiene und Produkte

Natürlich ist eine regelmäßige Mundhygiene unabdingbar. Doch greifen Sie hier besser zu natürlichen Mundpflegeprodukten. Denn konventionelle Zahnpasten und Mundspülungen enthalten jede Menge synthetische und giftige Substanzen. Diese giftigen Inhaltsstoffe gelangen schließlich über Ihre Mundschleimhaut in das Blut. Auch zerstören aggressive Mundspülungen nicht nur die für uns schlechten Bakterien, sondern gleich die gesamte Mundflora – inklusive der für uns wichtigen Bakterien.

Wählen Sie daher besser natürlich Produkte, z.B. Zahnpasta ohne Fluoride und natürliches Mundwasser oder Mundöl. Auch Meersalzwasser soll für eine gesunde Mundflora sorgen. Sehr zu empfehlen ist zudem das Ölziehen, während regelmäßige Mundspülungen mit Xylit gegen Karies helfen. Zu beiden Maßnahmen finden Sie Informationen im Internet.

Da sich schädliche Bakterien gerne auf der Zunge tummeln, empfehle ich zudem die Nutzung eines Zungenschabers.

Industriell verarbeitete Nahrungsmittel schädigen die Zähne

Durch die starke Denaturierung enthalten industriell verarbeitete Nahrungsmittel weniger Nährstoffe als naturbelassene Produkte. Da unsere Zähne aber aus Mineralien wie Calcium und Magnesium sowie anderen Nährstoffen bestehen, werden sie krank, wenn wir ihnen nicht die für Ihren Aufbau wichtigen Stoffe zuführen. Daher wirkt sich eine Ernährung, die aus vielen stark verarbeiteten Produkten besteht, negativ auf unsere Zähne aus.

Achten Sie also auf eine Ernährung mit möglichst naturbelassenen Produkten – am besten in Bio-Qualität – sowie auf eine ausreichende Zufuhr von Kalzium und Magnesium. Damit unser Körper Kalzium gut aufnehmen kann, benötigt er ausreichend Vitamin D und K. Vitamin K ist zum Beispiel in grünem Blattgemüse wie Spinat und Blattsalat, aber auch Petersilie, Avocado und Kohl enthalten. Vitamin D wird auf unserer Haut durch Sonneneinstrahlung erzeugt. Lesen Sie hierzu auch den entsprechenden Blogbeitrag.

Schädliche Zahnbehandlungen

Zahnbehandlungen können sich auf Ihren allgemeinen Gesundheitszustand auswirken. So enthalten Amalgamfüllungen oftmals giftige Stoffe wie Quecksilber. Wenn sich diese aus der Füllung lösen, gelangen Sie über den Mund in Ihren Blutkreislauf. Das kann zu verschiedenen Erkrankungen führen. Leider wird in den wenigsten Fällen die tatsächliche Ursache dieser Krankheiten erkannt.

Auch Wurzelbehandlungen können zu Erkrankungen führen. Abgesehen von den Auswirkungen auf das in der TCM zugeordnete Organ, können durch Wurzelbehandlungen Entzündungen im gesamten Körper entstehen. Denn es kommt immer wieder vor, dass Reste vom entfernten Nervengewebe in der Wurzel zurückbleiben. Diese zersetzen sich daraufhin, was zu einer Entzündung führt, die sich auf den ganzen Körper ausweiten kann.

Die Gifte, die durch Entzündungen oder Füllungen in den Blutkreislauf gelangen, schwächen auf Dauer das Immunsystem, so dass wir anfälliger für Erkrankungen sind.

Besitzen sie Amalgamfüllungen oder wurden einer Wurzelbehandlung unterzogen? In dem Fall ist es ratsam, einen Zahnarzt zu konsultieren, der auf eine ganzheitliche Behandlung Wert legt. Dieser kann schädliche Füllungen entfernen und den Körper entgiften. Auch kann er feststellen, ob Sie von schädlichen Folgen einer vergangenen Wurzelbehandlung betroffen sind und entsprechend handeln.

Menü