Selleriesaft mit Selleriestangen

Selleriesaft – gesunder Super-Drink!

Als Würzgemüse in Suppen und Eintöpfen gibt Sellerie als Knolle vielen köstlichen Tellergerichten erst den richtigen Biss. Auch die knackigen Selleriestangen sind beliebt, sie schmecken frisch, spritzig und machen munter! Besonders im Sommer aus dem Kühlschrank bieten sie eine hervorragende Erfrischung! Auch Selleriesaft erfreut sich immer größerer Beliebtheit; man sagt ihm nach, dass er viele Erkrankungen zu heilen/ lindern vermag.

Nun gibt es Selleriesaft im Prinzip nicht erst seit gestern, dennoch erfreut er sich gerade einer Renaissance. Bereits in der alten Traditionellen Chinesischen Medizin wurde (und wird) Selleriesaft als Mittel gegen Bluthochdruck und bei Verdauungsproblemen empfohlen. Die Ayurvedische Medizin setzt den köstlichen Saft aus den Stauden bei neurologisch bedingten Alterserkrankungen ein, etwa bei Parkinson und Demenz.

Sicherlich ist der Geschmack von Selleriesaft etwas ungewohnt, er schmeckt – so wie die Stauden eben schmecken, ein bisschen bitter wie auch etwas salzig. So gibt es einige Menschen, die ihn überhaupt nicht mögen. Wer dennoch vom Gesundheitsnutzen der Pflanze profitieren möchte, kann sie auf jeden Fall in grüne Smoothies einbauen. 😊

Frisch und vital durch Sellerie

Fans des grünen Drinks bestätigen, dass man sich hervorragend fühlt, wenn man seinen Tag mit Selleriesaft beginnt. Es ist wie ein Frischekick, ein spritziger Vitaminschub, der im ganzen Körper zu spüren ist! Erfahrungsberichten zufolge fühlt man sich munter, fit, wach sowie optimal gestärkt für den neuen Tag. Doch es geht noch etwas weiter, denn nach einigen Tagen kann sich insgesamt ein neues Glücks- und Zufriedenheitsgefühl einstellen! Heißhunger auf Süßes (Belohnung) verschwindet, Kopfarbeit fällt leichter (Schule, Uni, etc.)

Grund hierfür kann der hoher Kaliumgehalt des Selleries sein, was seinen Saft zudem zum idealen Getränk während einer Entgiftungskur (Detox) macht. Und wer mit Rheuma oder Gicht zu kämpfen hat, kann sich ebenfalls besser fühlen! Beim Genuss von Selleriesaft wird belastende Harnsäure schneller aus dem Körper ausgeleitet!

Nährwert

Staudensellerie punktet durch viel Betacarotin und versorgt Ihren Körper mit 2,9 Milligramm je 100 Gramm des Gemüses! Wie wir bereits wissen, wandelt unser Körper Betacarotin in Vitamin A um, somit reichen 200 g Staudensellerie bereits aus, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken. Ihre Augen und Ihre Knochen freuen sich in jedem Fall darüber!

Bei Erkrankungen

Die Selleriepflanze ist ein komplexes Zusammenspiel aus verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen sowie wertvollen Pflanzenstoffen! Flavonoide, Phenolsäuren und Phtalid gehören zu den Antioxidantien und verhindern Schäden durch freie Radikale. Sie beugen Entzündungsprozessen im Körper vor und sind sogar in der Lage, Schmerzen zu lindern, was in verschiedenen Studien bereits nachgewiesen werden konnte. Wer unter chronischen Verdauungsbeschwerden leidet, kann sich mit Selleriesaft prima auf natürliche Weise helfen! Einem hohen Blutdruck kann Phtalid in Kombination mit Kalium entgegenwirken, denn es wirkt relaxend auf die Blutgefäße. Zu guter Letzt sei noch Apigenin zu nennen, welches in Studien mit Tieren Krebstumore kleiner werden ließ.

Gut für den Magen

Vielleicht haben Sie beim Verzehr von Staudensellerie selbst einmal feststellen können, wie wohltuend dieser für Ihren Magen gewesen ist? Es sind die in ihm enthaltenen Polysaccharide, die den Magen unterstützen und schützen! Wissenschaftler an der King Saud University in Saudi-Arabien konnten bereits belegen, dass sich der Saft aus Sellerie bei Nagetieren sehr positiv auf deren Magenschleimhaut ausgewirkt hat. Und weil Sellerie zudem die Bildung der Magensäure reguliert, wirkt er Magengeschwüren entgegen.

Wenn Sie häufig mit Sodbrennen zu tun haben, lohnt sich in jedem Fall, Selleriesaft zu trinken und dem überhöhten Magensäurespiegel entgegenzuwirken. Denn durch seine Zusammensetzung und Wirkungsweise zählt Sellerie zu den sehr basischen Gemüsen und kann ein Übermaß an Magensäure neutralisieren.

Die Zubereitung von frischem Selleriesaft

Frisch gepresst ist im Prinzip immer am besten, ob Orangen- oder Karottensaft – für Sellerie gilt das Gleiche. Sellerie ist sehr wasserhaltig, von daher erhalten Sie beim Auspressen der Selleriestangen eine passable Menge an Saft. Sie können damit rechnen, aus 500 Gramm frischem Staudensellerie ca. 390 Milliliter Saft zu erhalten – was nicht wenig ist. Trinken Sie Ihr erstes Glas in kleinen Schlucken auf nüchternen Magen, ca. eine halbe Stunde vor dem Frühstück

Zu Beginn mit kleinen Schritten

Wenn Sie mit einer Selleriesaft-Kur beginnen möchten, so ist es gut, den Magen erst einmal daran zu gewöhnen. Auch sollte Ihnen natürlich der Saft schmecken und Spaß machen, deswegen ist der Wohlfühlfaktor wichtig. Trinken Sie die Menge an frischem Selleriesaft, die sie trinken mögen, denn auch wenn Selleriesaft so gesund ist, kann der Körper auf eine neue, ungewohnte Nahrungskomponente erst einmal „beleidigt“ mit Streik reagieren. Beispielsweise mit Magenbeschwerden und Durchfall. Starten Sie also langsam und schauen Sie, welche Menge Sie vertragen. Und: Bleiben Sie immer im Rahmen des Genusses!

Manche Selleriesaft-Fans sind der Ansicht, dass Selleriesaft nicht mit anderem Gemüse/Obst vermischt werden sollte, da dies seine Wirkung schmälern könnte. Doch wenn es gar nicht munden möchte (und die Geschmäcker sind nun einmal verschieden), kann Sellerie auch mit Gurke oder Apfel gemixt werden. In den kommenden Tagen erhöht man dann einfach immer den Anteil des Selleries – bis man schließlich den puren Selleriesaft trinkt. 😊 Wer dies nicht mag, kann natürlich auch bei Mixturen bleiben.

Haben Sie nur wenig Zeit und keine Saftpresse oder Mixer/Blender zur Hand, können Sie Selleriesaft auch in hervorragender Bio-Qualität im Naturkostladen erhalten.

Last but not least

Bei allem, was Sie ausprobieren – es sollte immer auch Spaß machen! Ich mag Selleriesaft sehr, esse auch leidenschaftlich gerne die Stangen mit einem schönen Dip zum Abendbrot.

Versuchen Sie es doch auch einmal. Ihr Hautbild wird schöner, Haare und Fingernägel finden zu neuer Kraft – und: Sellerie kostet nicht viel! Für alles hat die Natur ein Kräutlein wachsen lassen – und für Schönheit und Gesundheit wohl ganz speziell den Sellerie. 😉

Bleiben Sie gesund – bis zum nächstem Mal!

Menü