Richtige Fette senken Cholesterin

Gesunde Fette für einen gesunden Cholesterinspiegel

Wer an erhöhtem Cholesterinspiegel leidet und diesen senken möchte, sollte dies als Erstes mit natürlichen Mitteln versuchen: über die Ernährung. Gerade übergewichtige Menschen denken hier zunächst daran, weniger fette Nahrung zu sich zu nehmen. Doch tatsächlich gibt es Fette, die eine Cholesterin-senkende Wirkung haben. Es kommt nur auf die richtigen Fette an. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Zwei Cholesterinwerte

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass es zwei Arten von Cholesterin gibt. Das LDL-Cholesterin ist das „schlechte“ Cholesterin, das eine Reihe schwerwiegender Krankheiten fördern kann. Dazu gehören Herzinfarkt, Arteriosklerose und Schlaganfall. Das gute HDL-Cholesterin schützt Ihre Blutgefäße, indem e das LDL-Cholesterin „aufsammelt“, damit die Leber es ausscheiden kann.

Personen mit erhöhten Cholesterinwerten sollten also ihren LDL-Wert senken. Im Hinblick auf die Rolle von Fetten in der Ernährung bedeutet das: Reduzieren Sie zunächst einmal die Aufnahme von gesättigten Fettsäuren. Diese lassen die LDL-Cholesterinwerte steigen und finden sich vor allem in vielen tierischen Fetten.

Stattdessen sind pflanzliche Fette zu empfehlen. Insbesondere solche, die ungesättigte Fettsäuren bzw. Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Diese pflanzlichen Fette senken Ihren Cholesterinspiegel
  • Nüsse und Nussöle

Nüsse enthalten ungesättigte Fettsäuren. Eine äußerst gesunde Nuss, die maßgeblich Ihre Cholesterinwerte sinken lassen kann ist die Walnuss: Ihr Fett ist sehr reich an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Aber auch Mandeln und Erdnüsse fördern einen gesunden Cholesterinspiegel. Lesen Sie hierzu auch meinen Artikel zur Cholesterin-senkenden Wirkung der Erdnuss.

Auch die Verwendung von Nussölen, wie Walnussöl oder Erdnussöl (z.B. im Salat) oder Nussmuse, wirken sich positiv auf Ihre Blutfettwerte aus.

  • Samen

Die gesunden Omega-3-Fettsäuren sind zudem in Samen enthalten, z.B. in Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Leinsamen und Chiasamen. Damit Ihr Körper die wertvollen Öle aufnehmen kann, müssen die Samen vorher zerkleinert werden. Entweder durch Kauen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne) oder durch zerkleinern im Mixer. Auch hier eignen sich Öle für eine schmackhafte Salatzubereitung.

  • Avocado

Eine oft als Dickmacher verschriene Frucht ist die Avocado. Doch ihr Fett enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, die sich sehr positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken. Eine im Journal of the American Heart Association veröffentlichte Studie bestätigt, dass der tägliche Verzehr einer Avocado den LDL-Cholesterinwert sinken lässt.

Ob im Salat oder Müsli, oder abends (in Maßen) auf der Couch: Knabbern Sie also ohne schlechtes Gewissen Nüsse oder bereiten Sie sich eine frische Guacamole als Aufstrich oder Dip zu.

Menü