Mondkalender

Lachen ist / macht gesund – z. B. Lachyoga

Immer die richtige Prise Humor: Lachen ist / macht gesund – z. B. Lachyoga! Denn Hand aufs Herz – eigentlich ist das Leben schon ernst genug, warum also verdrießlich durch die Zeit gehen? Uns Menschen steckt die Fähigkeit des Lachens in den Genen. „Das Lachen“ ist vorhanden, denn auch blinde Menschen, die noch nie ein Lachen haben sehen können, sind in der Lage, herzhaft zu lachen.

Auch wenn man zurzeit eher wenig zu lachen hat, sollte man gerade trotzdem lachen. Dabei ist es dem Körper ziemlich gleich, ob Sie wirklich oder „künstlich“ lachen. Wenn Sie morgens mit übler Laune aufstehen, so versuchen Sie doch einmal folgendes: Schenken Sie sich selbst morgens per Spiegel ein strahlendes Lächeln! Sie werden merken, dass Sie Ihr Lächeln körperlich spüren und sich irgendwie auf der Stelle ein wenig besser fühlen. Aber womit hängt das zusammen?

Energie sowie Physiologie folgen Ihrer mentalen Aufmerksamkeit! Ob Sie sich vor Lachen auf dem Boden wälzen oder ein bisschen künstlich lachen, in beiden Fällen findet ein ähnlicher physiologischer Prozess statt, denn bei beiden Formen des Lachens werden massenhaft Endorphine, auch als „Glückshormone“ bezeichnet, ausgeschüttet. Stresshormone wie Adrenalin oder Cortisol hingegen werden abgebaut.

Lachen ist gesund und weckt die Lebensgeister

Wer immer nur Vernunft walten lässt, wird irgendwann vergnatzen. Lebensfreude sieht anders aus und lebt auch mal von Unvernunft und Spontanität. Wann sind Sie zum letzten Mal einfach so lachend über einen Strand oder eine Wiese gerannt und haben sich anschließend so richtig frisch und lebendig gefühlt? Humor und ein befreiendes Lachen steigern das körperliche Wohlbefinden und tun Geist und Seele ungemein gut!

Außerdem wird man schöner, wenn man lacht. Lächeln Sie Ihr Gegenüber an, werden Sie in der Regel auch ein Lächeln als Antwort erhalten, Lächeln und Lachen wirken sympathisch und überaus ansteckend! Und: Wer kann sich schon einem lachenden Baby entziehen? Den meisten Menschen geht dabei buchstäblich das Herz auf!

Wie wirkt Lachen auf unseren Körper?

Lachen wirkt sich sehr positiv auf unseren Organismus aus. Lachen ist der Antagonist von schädlichem Stress und befreit von sämtlichen Anspannungen.

Durch das Lachen und die ausgeschütteten Endorphine werden die Stresshormone Adrenalin und Cortisol abgebaut. Mit Lachen können Sie Schmerzen dämpfen. Schwermut verfliegt, Gefühle des Glücks stellen sich ein. Wenn Sie zudem in froher Runde lachen, stecken Sie sich mit ihrem Lachen immer wieder gegenseitig an! Denn kaum jemand bringt einen mehr zum Lachen, als jemand, der selbst gerade Tränen lacht.😊

Der Vorgang des Lachens führt zur Entspannung und Beruhigung, der Blutdruck wird gesenkt, die Herzfrequenz verlangsamt sich. Lachen ist sehr gut fürs Immunsystem. Wer mit viel Humor ausgestattet ist und oft und gerne eingehend lacht, wird seltener krank und erreicht statistisch gesehen ein höheres Alter. Ein Dauerlauf über 20 Kilometer sorgt für ähnliche positive Veränderungen im Blut, wie eine halbe Stunde ausgiebiges lachen.

Bei welchem Film könnten Sie sich beispielsweise immer wieder „in die Ecke werfen vor Lachen“? Nun, schauen Sie sich diesen jederzeit erneut an.😊

Fitness für den ganzen Körper

Durch Lachen kommt der Kreislauf in Schwung, die Durchblutung wird gesteigert. Ihre Lunge wird gekräftigt, Ihr Herzmuskel gestärkt, Ihre Bauchmuskeln trainiert! Kann es ein besseres Workout als Lachen geben?

Lachen sorgt für die Steigerung der Sauerstoffsättigung im Blut und steigert damit die Sauerstoffversorgung des Gehirns deutlich. Sämtliche Organe des Körpers werden sozusagen erfrischt, wenn sie „herzerfrischend lachen“.😊

Aber Lachen vermag noch mehr, es löst Verspannungen im Rücken und aktiviert Atem- und Lungenfunktion. Zwerchfell und Bauchmuskulatur werden trainiert, der Verdauungsapparat wird angeregt.

Lachen geht durch den gesamten Körper und erhöht die körpereigenen Abwehrstoffe, was auch Tage später noch im Blut nachgewiesen werden kann.

Bei einigen Übungen im Lachyoga werden die Hände durch Klatschbewegungen mit einbezogen. Man klatscht abwechselnd mal links und mal rechts. Durch dieses Klatschen werden Akkupressurpunkte stimuliert und unsere beiden Gehirnhälften trainiert, neue Nervenfasern bilden sich aus.

Was ist Lachyoga nun genau?

Lachyoga (Hasya-Yoga oder auch Yogalachen) ist eine bestimmte Art des Yoga. Hierbei sollen Sie zunächst über die motorische Ebene zum Lachen kommen. Doch was zu Beginn noch ein künstliches Lachen darstellt, soll (und wird) später in ein echtes Lachen übergehen. Glauben Sie mir, wenn Sie Lachyoga in einer Gruppe machen, werden Sie aus dem Lachen kaum herauskommen! Sie können einfach ganz Sie selbst sein und sich nach Herzenslust ausschütten vor Lachen. Niemand wird Sie dabei schräg ansehen! Sie sind dabei nämlich nicht allein, sondern fühlen sich beim gemeinsamen Lachen schnell unter ihresgleichen! Gemeinsam zu lachen kann zudem der Grundstein von schönen neuen Bekanntschaften und Freundschaften sein. Man hat bereits herzlich zusammen gelacht – das will in unserer eher zugeknöpften Gesellschaft schon etwas heißen.😊

Möglicher Ablauf einer Lachyoga-Stunde

Zunächst einmal gilt es, sich aufzuwärmen. Hierfür wird rhythmisch geklatscht und dazu laut „Ha-ha-ha“ gerufen. Das Klatschen ist ähnlich einem Applaus, das Begeisterungszentrum im Gehirn wird aktiviert, die Hemmschwelle sinkt – erst recht, wenn es alle machen. Atemübungen helfen Ihnen dabei, sich zu erden und zu zentrieren – auch hierbei ist Lachen erwünscht. Sie können Ihr inneres Kind wecken und mit ihm spielen. Wie war das damals, als man noch unbekümmert und kindlich sein durfte? Kichern Sie während der Aufwärmphase ruhig ein wenig! Seien Sie albern – es tut gut und befreit.

Beim eigentlichen Lachyoga gibt es viele Übungen. Ob Sie nun Ihrem Spiegelbild zulächeln und gemeinsam versuchen, wie Santa Claus persönlich zu lachen – oder ob Sie an duftenden Blumen schnuppern und sich hierbei erfreuen und lachen – das kommt ganz auf ihre Yogalehrerin oder Ihren Yogalehrer an. Sie können hierbei kreativ sein und auch selbst Übungen entwickeln – der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Gerade jetzt, wo bereits der Herbst vor der Tür steht und die Tage doch wieder merklich kürzer werden, ist es gut, wenn man ordentlich was zu lachen hat! Schauen Sie doch einmal in die neueste Broschüre der Volkshochschule – hier werden häufig Lachyoga-Kurse angeboten. Bestimmt auch in Ihrer Nähe!

Ich wünsche Ihnen eine schöne und humorvolle Zeit – bis zum nächsten Mal!

Menü