Eine gesunde Ernährung erhält die Sehkraft

Scharfe Augen mit der richtigen Ernährung

Unsere moderne Lebensweise führt dazu, dass wir immer mehr Zeit drinnen verbringen und uns ungesund ernähren. Stundenlange Computerarbeit, Fernsehen und der ständige Blick aufs Smartphone führen zur Überbelastung unserer Augen. Durch die ungesunde Ernährung und einseitige Belastung entsteht erhöhter oxidativer Stress in unserem Auge. Die Folgen:  Durchblutungsstörungen, Schlackenbildung und Hemmung der Nährstoffversorgung im Auge. Es ermüdet, brennt und wird trocken. Als letzte Konsequenz kann auch unser Sehvermögen nachlassen: Das Risiko, an einer Bindegewebsentzündung oder Makuladegeneration zu erkranken, erhöht sich beständig.

Makuladegeneration durch gesunde Ernährung aufhalten

Die Makula ist ein wichtiger Teil der Netzhaut. Degeneriert sie, so wird unsere Sehkraft stark beeinträchtigt. Ganzheitliche Methoden können die Makuladegeneration aufhalten. Eine gesunde Ernährung spielt hier eine bedeutende Rolle. Das Risiko einer Erkrankung kann hierdurch um mehr als ein Drittel verringert werden. Welche Vitalstoffe wirken sich also positiv auf unser Sehorgan aus?

Antioxidantien schützen das Auge vor freien Radikalen

Um das Auge vor freien Radikalen zu schützen, ist es wichtig, den Körper mit ausreichend Antioxidantien zu versorgen. Diese schützen bekannterweise vor Entzündungen und somit vor Bindehautentzündungen und einer Makuladegeneration.

Carotinoide für einen scharfen Blick

Als Erstes wären hier Carotinoide zu nennen. Sie gehören zu den wichtigsten Nährstoffen für unser Auge. Ein bekannter Carotinoid ist das Betacarotin, das in Karotten vorkommt. Unser Körper produziert aus Betacarotin das wichtige Vitamin A, dass für unser Sehvermögen von großer Bedeutung ist. Betacarotin hat zudem eine antioxidative Wirkung.

Die Mikroalgen Spirulina, Chlorella und Afa-Algen enthalten sogar noch mehr Betacarotin.

Weitere Lieferanten des Nährstoffs sind Hagebutten, Trockenaprikosen, Honigmelonen und Grünkohl. Auch Brennnessel und Löwenzahn, sowohl frisch also auch in Pulverform, sind hervorragende Betacarotin-Quellen.

Direkt im Auge gegen freie Radikale und somit vor Bindehauterkrankungen schützen die beiden Carotinoide Lutein und Zeaxanthin. Wirsing, Grünkohl, Spinat, Mangold, Kräuter und grünes Blattgemüse beinhalten besonders viel Lutein. Zeaxanthin findet sich vor allem in Paprika und Mais.

Vitamin C und E schützen das Auge vor freien Radikalen

Wer regelmäßig Früchte isst, beugt ebenfalls einer Makuladegeneration vor. Früchte, die einen hohen Vitamin C aufweisen, liefern Ihrem Körper zusätzliche Antioxidantien. Hierzu gehören insbesondere Zitronen, Orangen und Grapefruits.

Neben Vitamin C schützt auch Vitamin E vor freien Radikalen. Vitamin E kommt vor allem in Walnüssen, Mandeln, Nüssen und Vollkornprodukten vor.

Pflanzenpigmente regenerieren und entgiften

Grünkohl, Petersilie und Brennnessel enthalten nicht nur hohe Mengen an Betacarotin, sondern das ebenfalls für unsere Sehkraft wichtige Pflanzenpigment Chlorophyll (Blattgrün). Chlorophyll hat eine antioxidative Wirkung und kommt in allen grünen Gemüsesorten vor. Es regeneriert, entgiftet und reinigt unser Blut. Schlacken werden hierdurch aus dem Augengewebe geleitet und wichtige Nährstoffe können von den Augen besser aufgenommen werden. Dies kurbelt Heilungsprozesse an.

Die größte Menge an Chlorophyll enthalten die bereits oben genannten Mikroalgen.

Neben den grünen wirken sich auch blaue Pflanzenpigmente, die Anthocyane, äußerst positiv auf unser Sehvermögen aus. Sie geben Aronia-, Holunder- und Heidelbeeren ihre Farbe, wirken besonders antioxidativ und schützen unsere Augen somit vor freien Radikalen.

Hinweis: Obst und Gemüse enthalten die meisten Vitamine und Mineralstoffe im Rohzustand. Durch starkes Erhitzen bzw. Kochen kann sich der Vitalstoffanteil stark reduzieren.

Antioxidantien Safran und Curcumin

Ein weiterer Pflanzenextrakt, der erfolgreich gegen Makuladegeneration wirkt, ist Safran. Safran ist nicht nur ein starker Antioxidant. Das enthaltene Crocin schützt die Zellen in der Netzhaut zudem vor dem Absterben. Das Crocetin erhöht die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff.

Eine gleichzeitige Aufnahme mit dem Entzündungshemmer und Antioxidant Curcumin verstärkt den positiven Effekt. Sowohl Safran als auch Curcumin fördern zudem die Durchblutung des Auges.

Mineralerde fördert die Ausscheidung giftiger Stoffe

Zusätzlich zu den oben genannten Vitalstoffen, wirkt sich Mineralerde förderlich auf die Gesundheit unseres Sehorgans aus. Mineralerde wie Bentonit und Zeolith können giftige Stoffe, Abfälle aus dem Stoffwechsel sowie Schwermetalle aufsaugen, die mithilfe von Chlorophyll und Co. aus dem Gewebe des Auges befreit wurden. Heilerde bindet diese Stoffe im Darm, welche dann schließlich mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Menü