Edelsteine

Edelsteine: schmucke Schätze mit Heilkraft

Schon seit der Steinzeit sind Edelsteine sehr beliebt. Die kostbaren Steine dienen aber nicht nur als Statussymbol oder Schmuckstück. Auch in der Spiritualität spielen sie eine bedeutende Rolle. Denn jeder Stein hat eine andere Energie, die sich positiv und heilend auf uns auswirken kann. Darum nennt man Edelsteine auch Heilsteine.

Die Einzigartigkeit von Edelsteinen

Edelsteine bestehen aus Mineralien oder organischen Stoffen. Durch den Druck in der Erdkruste, der über Jahrhunderte auf sie einwirkt, schließen sich ihre Bestandteile zu einem Stein zusammen.

Oftmals werden weitere Produkte der Umwelt während des Entstehungsprozesses in den Stein eingeschlossen.  So kommen besondere Farben oder Schattierungen zustande. Das macht diese Erzeugnisse selten, einzigartig und besonders kostbar.

Die besondere Energie eines jeden Heilsteins ist durch seine inviduelle Entstehungsgeschichte entstanden. Dabei spielen verschiedene energetische Erlebnisse, die Entstehungszeit, die Umgebung und andere Faktoren eine Rolle. So entwickelt jeder Edelstein seine ganz eigene Schwingung, die wir uns zunutze machen können.

Was nutzt uns das Wissen um die Energie von Edelsteinen?

Edelsteine können in unterschiedliche Kategorien bzw. Energie-Gruppen eingeteilt werden. So gibt es sogenannte Kraftsteine. Diese unterstützen den Träger in schwierigen Lebenssituationen oder bei bestimmten Ängsten und Sorgen. Andere wiederum fördern die Energie rund um das Thema Liebe und Freundschaft. Schutzsteine hingegen verbessern die allgemeine Lebensqualität oder bieten einen gewissen Schutz gegen Krankheiten.

So entfaltet sich die Kraft von Heilsteinen

Die Kraft der Heilsteine kann sich auf unterschiedliche Weise entfalten. Dies hängt vom individuellen Zustand ab sowie von der gewünschten Wirkung. Oftmals reicht es bereits, wenn der entsprechende Edelstein in Ihrer Nähe oder in einem bestimmten Raum ist. In anderen Fällen sollte er besonders nah am Körper bzw. an der Haut getragen werden, z.B. als Anhänger oder als Handschmeichler in der Hand. Da Edelsteine nicht nur eine positive energetische Wirkung haben, sondern auch besonders schön sind, eignen sie sich hervorragend als Schmuckstück.

Uralt und doch weiterhin aktuell: Das Wissen über Edelsteine

Schon lange haben Edelsteine in den unterschiedlichsten Kulturen besondere Bedeutungen. Früher unterteilte man die Edelsteine nach Aussehen und Zusammensetzung und setzte sie zu verschiedenen Zwecken ein. Dabei sind manche Bedeutungen und Namen von damals heute zwar andere, aber viele Zuweisungen haben sich bis heute nicht gewandelt.

Glücklicherweise wurde dieses Wissen stets weiter übermittelt. So können wir die Erkenntnisse und Beobachtungen alter Zeiten noch heute nutzen und die Wirkung der Energiesteine nutzen.

Im Laufe der Zeit ist die Art und Weise, wie Heilsteine genutzt werden, vielfältiger geworden. Durch Schnitt- und Schleifapparaturen können die Edelsteine heute in die verschiedensten Formen gebracht werden. Dadurch können sie außer zur Dekoratin auch als Gebrauchsgegenstand genutzt werden.

Um ihre Energie zu entfalten, müssen die Stene nicht unbedingt besonders groß sein. Auch müssen wir sie nicht alle stets um und an uns haben.

Haben Sie jedoch Ihren individuellen Stein gefunden, so macht es durchaus Sinn, diesen häufig als Schmuckstück bei sich zu tragen. So können Sie maximal von der positiven Energie des Steines profitieren. Durch den Kontakt zur Haut kann der Edelstein seine Kraft schneller und direkter transportieren bzw. entfalten.

Edelsteine und ihre heilende Wirkung

In der Naturheilkunde und alternativen Medizin haben die sogenannten Heilsteine schon lange einen festen Platz. Zu den Heilsteinen gehört eine Vielzahl unterschiedlicher Edelsteine, wie z.B. Bernstein, Amethyst, Mondstein, Tigerauge oder Lapislazuli.

Was genau machen die Steine mit uns?

Bei der Behandlung mit Heilsteinen wird angenommen, dass diese eine bestimmte Schwingung haben. Diese Schwingung kann auf Körper, Geist und Seele übertragen werden. Doch auch die Farben und die Haptik der jeweiligen Steine wirken auf uns.

Die Wirkung der Edelsteine ist also ein Zusammenspiel von energetischer Schwingung, Farbe und Berührung. Durch das Auflegen der Steine sollen emotionale Blockaden gelöst oder Chakren wieder in den Fluss gebracht werden. Dabei hat jeder Stein eine eigene, individuelle Bedeutung und Kraft.

Jeder Heilstein wirkt unterschiedlich

Heilende Edelsteine unterstützen mit ihrer Energie die Selbstheilungskräfte. Sie lösen Blockaden und helfen dabei, die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewichtzu  bringen.

Jedem Stein wird eine andere Fähigkeit nachgesagt und ein bestimmtes Chakra (Energiezentrum) zugeordnet. Indem Heilsteine am Körper getragen oder auf die Chakren gelegt werden, können sie dabei unterstützen, Krankheiten zu lindern und das gesamte Befinden bzw. die Gesundheit zu verbessern.

So gilt der Lapislazuli besonders heilend im Halsbereich. Denn er kühlt und entzieht dem Körper aufgestaute Energie. Bernstein beispielsweise kann eine eine schmerzlindernde Wirkung auf Kinder haben, die gerade zahnen.

Wie bereits erwähnt, ist der Einsatz der Edelsteine nicht ausschließlich auf den direkten Körperkontakt beschränkt. Die passenden Heilsteine in Ihrem Schlafzimmer fördern gesunden, erholsamen Schlaf und innere Ruhe. Appetitanreger entfalten ihre Wirkug in Küche und Esszimmer. Steine mit einer allgemeinen positiven Schwingung sind gut fürs Wohnzimmer geeignet.

Schon die Römer sagten dem Mondstein nach, die Kräfte des Mondes auf der Erde verstärken zu können und die Menschen vor Krankheiten zu bewahren. Für Frauen soll der Mondstein förderlich für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt sein. Beim Einsatz des Mondsteins sollten Sie beachten, dass nicht jeder Mondstein gleich ist. Da dieser Heilstein in unterschiedlichen Teilen der Erde vorkommt, varriert seine Energie je nach Herkunft. Das energetische Hauptmerkmal bleibt jedoch ähnlich.

Heilung mit Edelsteinwasser

Seit einigen Jahren reichern immer mehr Menchen ihr Trinkwasser mit der Energie von Edelsteinen an. Hierfür sind Bergkristalle besonders beliebt und geeignet. Das Tolle dabei ist, dass es ganz simpel und kostengünstig ist.
Sie brauchen lediglich eine Karaffe, in die Sie geeignete Edelsteine legen und die sie danach mit Wasser auffüllen. Das Wasser nimmt die energetische Information der Steine auf und übergibt diese über das Trinken an den Organismus.

Ein weiterer Vorteil von Edelsteinwasser ist, dass es zudem auch einen hohen Gehalt an wichtigen Mineralien haben. So enthalten sie z.B. Eisen, Fluor, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Zink und Spurenelemente.

Entdecken Sie die Heilsteine für sich

Auch wenn das Interesse an alternativen Heilmethoden und somit auch an Heilsteinen steigt, so wurde deren Einfluss bisher nicht wissenschaftlich exakt belegt. In der Fachwelt gibt es verschiedene Meinungen zur Edelsteinheilkunde. Recherchieren Sie doch bei Interesse einfach mal das Thema. Es lohnt sich!

Denn am besten ist es, wenn Sie sich sich selbst ein Bild von der Wirkung machen. Und dies funktioniert, indem Sie es einfach ausprobieren. Gehen Sie intuitiv an Edelsteine heran. Hören Sie bei der Wahl des jeweiligen Edelsteines immer auf Ihr „Bauchgefühl“. Schulen Sie Ihre Wahrnehmung dafür, welche Steine sie ansprechen und welche nicht. Oder auch, welchen Schmuck Sie gerne tragen und welche Farben Sie ansprechen. So werden Sie eine Menge über sich lernen können.

Auch in der Anwendung der Steine sollten Sie sich auf Ihr Gefühl bzw. Ihre Intution verlassen. Diese sagen Ihnen, ob es reicht, den Stein im Raum zu platzieren oder ob Sie ihn als Schmuck tragen sollen.

Menü