Aspartam – Risiko für Diabetes?

Erhöht Aspartam das Risiko einer Diabetes-Erkrankung?

Viele Menschen, die Gewicht reduzieren möchten, greifen zu Süßstoffen wie Aspartam anstelle von Zucker. Aspartam wird vorwiegend in Softdrinks und Süßspeisen verwendet. Die Vorteile des Süßstoffes im Gegensatz zu Zucker sind sein geringer Energiewert und seine 200-fache Süßkraft. Das Paradoxe: Unterschiedlichen Studien zufolge soll der beliebte Süßstoff das Risiko, an Diabetes und Übergewicht zu erkranken, erhöhen.

Ständig umstrittener Stoff

Der 1965 in den USA entdeckte und inzwischen weltweit verbreitete Süßstoff stand sehr schnell im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. Die USA nahmen Aspartam daher zwischendurch vom Markt, wo es aber in den 1990er Jahren wieder eingeführt wurde. Denn da der Süßstoff nicht aus dem Verdauungstrakt in unseren Organismus gelangen kann, gingen Experten davon aus, dass er nicht gesundheitsgefährdend sei.

Aspartam ist Risikofaktor für Glukoseintoleranz und Diabetes

Doch die Bedenken über eine mögliche gesundheitsschädigende Wirkung des Stoffs konnten nicht gänzlich aus dem Weg geräumt werden.

Ganz im Gegenteil:  Aspartam wirkt sich negativ auf die Glukosetoleranz aus und erhöht somit das Risiko von Übergewicht und Diabetes. Die Forscher fanden heraus, dass Süßstoffe auf ihrem Weg durch den Darm die Darmflora beeinflussen. Das heißt, sie verändern die Zusammensetzung der Bakterien im Darm.

Diese Bakterien zerlegen langkettige Kohlenhydrate in Zucker oder bilden kurzkettige Fettsäuren. Beides führt in hohen Mengen zu Übergewicht, der erhöhte Blutzuckerspiegel führt zu Problemen mit dem Glukosestoffwechsel. Beides fördert die Entstehung von Diabetes.

Zuckerarme Ernährung gegen Diabetes

Sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Körpergewicht zu reduzieren oder das Risiko einer Diabetes-Erkrankung zu minimieren, verzichten Sie also auf Süßstoffe oder Produkte, die solche enthalten. Um auf Dauer für einen niedrigen Glukosespiegel zu sorgen, sollten Sie stattdessen auf eine generell zuckerarme Ernährung umstellen.

Menü